Leverkusen und der Stahl aus China

Das einstige Land der Dichter und Denker, der Forscher und Erfinder, das Land der Ingenieure und Baumeister verkommt immer mehr zur Lachnummer.

Inzwischen können wir nicht nur keine Flughäfen bauen, Brücken gehen offenbar auch nicht!!

Wir vergeben Aufträge an ausländische Firmen, obwohl wir diese genauso gut und – wenn man die Nachforderungen mit berücksichtigt – zum gleichen Preis ausführen können.

Wir kaufen den Stahl aus China und fahren ihn auf umweltschädlichen Schiffen um den ganzen Globus, während unsere Stahlwerke Personal abbauen und sind dann völlig überrascht, dass „der billige Krempel“ nichts taugt…

Ich mache mir Sorgen um unser Land. Wie wird die weitere Entwicklung sein?
Unsere Jugend wird von verblödeten Pädagogen zu verblödeten Erwachsenen erzogen die gelernt haben, dass man alles bekommt, wenn man nur genug randaliert, dass man sich nicht mehr an Gesetze halten muss, wenn man seinen Verbrechen als Aktivismus tarnt und sie wissen nicht mehr, wie man etwas herstellt oder leistet.

Wer wird unsere Betriebe in 30 Jahren führen, wenn der letzte Unternehmer im Ruhestand ist, wer wird die benötigten Waren herstellen, wenn niemand mehr eine Zeichnung versteht und technische Zusammenhänge begreift, wer wird die Kranken heilen, wenn die Zulassungsvoraussetzungen zum Studium unter den Anforderungen eines Hauptschulabschluss der 80er Jahre liegt?

Die Brücke in Leverkusen wird bald nur noch eine Schande von vielen für unser einst kluges Volk sein, wenn wir jetzt nicht gegensteuern.
Denken Sie bitte bei der nächsten Wahl daran, wem wir diese Entwicklungen zu verdanken haben.

https://www.presseportal.de/pm/66749/4574042

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.